Cro - Victoria's Secret

Es hört nicht auf: CRO war unterwegs und hat vom anderen Ende der Welt noch mehr Songs mitgebracht. Nach »10419«, der Kollabo mit Trettmann und KitschKrieg, sowie »oneway« veröffentlicht der Stuttgarter mit »Victoria’s Secret« jetzt die dritte Single über sein eigenes Label truworks records.

Mit »Victoria’s Secret« beschreibt CRO perfekt das Problem unserer digitalen Zeit –abgerundet durch ein stylishes Hochkant-Facetime-Video, das einmal mehr zeigt, was eigentlich jeder von uns weiß – nämlich, dass die digitale Kommunikation in einer Liebe auf Distanz nie echte Nähe und das Beisammensein ersetzen können.

»Ruf mich nicht mehr an, wenn du mich willst, komm‘ vorbei / Denn ich spür keine Liebedurch mein Phone, ich will dich *** all night long«, singt CRO und erzählt von einer Beziehung, die vor allem am Telefon gelebt wird. Hier mal ein kurzer FaceTime-Call zwischen Tür und Angel, da eine Sprachnachricht nach der Show bei WhatsApp. Aber wenn sich die verpassten Anrufe häufen, der Empfang schlechter wird und die Missverständnisse größer werden, schwindet auch das letzte bisschen Vertrauen.