Ane Brun - Don't Run And Hide

Ane Brun kündigt ihre erste Europatour seit der "Directions"-Tournee 2016 an. Die Termine folgen auf ihr erstes Studioalbum mit Originalmaterial seit fünf Jahren, welches im Herbst erscheinen soll. Bereits am 28. Februar wird mit "Don't Run And Hide" eine erste Single präsentiert, veröffentlicht von ihrem eigenen Label Balloon Ranger Recordings.

Wie es typisch für Ane Brun ist, die sich selten wiederholt, wird sie auf der Tournee mit einer neu zusammengestellten Band auftreten. "Mit drei von ihnen habe ich schon häufig gespielt - Per Eklund (Schlagzeug), Martin Hederos (Keyboards), Johan Lindström (Keyboards, Pedal Steel, Gitarren) - eine Menge", erklärt sie, "aber dieses Mal kommen drei neue Mitglieder hinzu: Felisia Westberg (Bass), Lovisa Samuelsson (Cello, Schlagzeug) und Siv Øyunn Kjenstad (Schlagzeug). Ich möchte die Energie der "Directions"-Tournee beibehalten und darauf aufbauen, aber auch Platz für die weichere Seite von mir finden. Außerdem wird es natürlich ein paar Cover geben!"

Die Jahre seit 2015, als die in Stockholm lebende Norwegerin das Album "When I'm Free" - welches sowohl in Schweden als auch in ihrem Heimatland in die Top 5 der Charts gelang und weltweit von der Kritik gefeiert wurde - veröffentlicht hat, waren alles andere als ruhig. Im Jahr 2017 unterstrich Ane Brun ihren Ruf als meisterhafte Interpretin mit einem exquisiten Album mit Coverversionen, "Leave Me Breathless", und sie hat weiterhin gelegentlich Solo- und Band-Shows gespielt, um beide Platten zu promoten. Hinzu kamen extravagante und ehrgeizige Kollaborations-Auftritte. Dazu gehörten etwa ein Dutzend Konzerte in ganz Skandinavien mit verschiedenen Orchestern, unter anderem 2018 in Stockholm, welches als "Live at Berdwardhallen" festgehalten und veröffentlicht wurde. Auch dem Cover-Album "Leave Me Breathless" wurden denkwürdige Vorführungen gewidmet. Dazu gehörte eine ausverkaufte Show 2018 in der Spektrum Arena in Oslo, die für eine Kino-Veröffentlichung komplett gefilmt wurde. Darüber hinaus wurde sie zum Nobelpreis-Dinner 2017 und zur Friedensnobelpreis-Zeremonie 2018 eingeladen und kehrte 2019 für drei Aufführungen mit dem Schwedischen Rundfunkchor in die Stockholmer Berwaldhallen zurück.

"Es waren ein paar erstaunliche Jahre auf der Bühne für mich", sagt Brun. "Die Orchesterauftritte waren alle großartig und ich habe das Gefühl, dass sie mir auch geholfen haben, mich als Live-Künstlerin weiterzuentwickeln. Ich musste die Bühne in 'Besitz' nehmen, sowohl starke Energie als auch Präsenz zeigen, während ich sie mit einem riesigen Orchester teilte. Ich habe auch gerne mit dem Rundfunkchor gearbeitet, da die Stimme das Instrument ist, das ich am besten kenne, und ich habe die Chor-Arrangements für meine Musik geliebt. Und auch die außergewöhnliche Atmosphäre bei der "Leave Me Breathless" Show in Oslo wird als besonders wertvoll in meinem Gedächtnis bleiben".


Zum Presse-Login