Station 17 - Blick

Die Musik sollte gegenwärtig sein, nur im Augenblick existieren. Keine festgelegten Strukturen, keine vorher getexteten Lyrics – nicht einmal eine Grundtonart wurde vorgegeben. Durch diese radikale, schöpferische Freiheit entstand mit “Blick” ein Werk, das mit einem Ende an die ganz großen Krautrocker wie Popol Vuh andocken kann und auf der anderen Seite in Teilen an eine entspannte, wärmere und gesangreduzierte Version von “Die Entstehung der Nacht” der Goldenen Zitronen erinnert.

Der Vergleich zu den Granden des experimentellen, improvisationslastigen Elektro-Krautmusik liegt nahe, befinden sich im illustren Kreis der Kollaborateure auf diesem Album Andreas Dorau, Jean-Hervé Péron und Zappi Diermaier von faUSt, Andreas Spechtl (Ja,Panik!), Pyrolator, Grosskopf Kranemann, Datashock, Günter Schickert und eben auch Ulrich Schnauss, mittlerweile Mitglied der deutsche Elektronikgruppe Tangerine Dream.

In deren Tradition dokumentiert die Musik von “Blick” den reinen, unmittelbareren und unverfälschten Austausch zwischen den Musikerinnen von Station 17. Das Spektrum dieses
“Dialogs” wird durch die musikalischen Gäste erweitert – tontechnisch festgehalten von Dirk Dresselhaus alias Schneider TM.