Nick Garrie - The Moon and the Village

Nick Garrie bringt ein neues Album heraus, und das ist fürwahr ein Grund zur Freude.

1969, im letzten Jahr seiner Teenagerzeit, brachte Nick Garrie ein Album heraus, das eigentlich zu den Klassikern jener Dekade gezählt werden müsste: „The Nightmare of J. B. Stanislas“. Jedenfalls ist dieses Album ein Füllhorn an klugen, romantischen, melodiösen Barock-Pop-Erzählungen mit fantastischen Streicher- und Holzbläser-Arrangements. Nach Jahrzehnten der Vergessenheit wurden schließlich etliche Exemplare bei Online-Aktionen angeboten und erzielten dort atemberaubende Preise. 2005 wurde „Stanislas“ dann erneut veröffentlicht. Die Kunde verbreitete sich schnell, und Nick Garrie gewann eine ganze Generation neuer Fans hinzu. Musiker wie Teenage Fanclub, Wilco, Camera Obscura, The Trembling Bells, Ladybug Transistor und (natürlich) die BMX Bandits outeten sich öffentlich als begeisterte Fans.

Es ist ein sanftes Album, das die Seele streichelt und das Herz erwärmt. Wenn Nick „I’m On Your Side“ singt, dann glaubt man ihm, und man spürt, wie während des Zuhörens eine tiefe Verbindung zum Sänger entsteht.