Maurice & Die Familie Summen - Bmerica

Maurice & Die Familie Summen heißt das in der Namensgebung nicht zufällig an Sly & The Family Stone erinnernde Solo-Projekt von Maurice Summen.

„Für mich ist das aber überhaupt kein Solo-Projekt! Fand den Begriff schon immer seltsam. Es stehen bei der Familie Summen mehr Musiker auf der Bühne, als bei jeder anderen Band bei der ich bisher mitgespielt habe! Und das war auch schon bei den Aufnahmen zum Album so…“, gibt der 42-jährige Summen zu verstehen, den man bisher vor allem als Sänger von Die Türen (die sich auch schon mal Der Mann nennen) und als Betreiber des Labels Staatsakt kennt. Recht hat er! 

Zu den Musiker*innen, die sich im Studio und Live die Klinke in die Hand geben, gehören der musikalische Direktor Michael Mühlhaus und Ramin Bijan von Die Türen, die original Dancehall-Caballeros Jérôme Bugnon und Tobi Cordes, Moritz „Melt Trio“ Baumgärtner , Sportsmann Felix Müller, die Saxophonistin Susanne Folk, Trompeter Richard Koch und die Percussionistin und Sängerin Jari Freydank.

Musikalisch bewegen sich Maurice & Die Familie Summen zwischen Funk & Soul („Die Musik meiner Eltern“) auf der einen und Postpunk und HipHop („Die Musik meiner Generation“) auf der anderen Seite. 9 Musiker*innen werden zusammen live ein heißes Süppchen kochen und Summen wird tanzbare Parolen dazu raushauen!

„Maurice bringt die zwei wesentlichen Elemente von funky Musik ins perfekte Gleichgewicht, nämlich Awareness und Party. Oder platter: Er ist ein scharf beobachtender und extrem witziger Zeitgeist-Kolumnist, zu dem wir tanzen können. Kein Erklärer, kein Lehrer, kein teacher, kein Preacher, sondern ein MC im klassischen Sinne, ein Gastgeber, der die Ceremony moderiert, aber nie vergißt, daß es trotz aller thematischer heaviness eine Party ist.“

Björn Sonnenberg-Funk