Hidden By The Grapes - Booking

Im Jahr 2006 gegründet, kann das Grazer Trio auf drei Studioalben, eine Split-7-Inch, sowie einige DIY-EPs zurückblicken und hat über 250 Konzerte in Europa und zwei US-Touren auf dem Kerbholz. Das neue Album Graben eröffnet ein neues Kapitel, denn die Band wollte diesmal alles ein wenig anders angehen. Das begann schon bei der Albumproduktion, für die man Bernd Heinrauch, der unter anderem schon für The Striggles oder Hella Comet tätig war, gewinnen konnte. Aufgenommen wurde in seinem Studio, einem alten Haus südlich von Graz, gemastert wiederum in London, von Pete Maher. Auch beim Cover ging man neue Wege, es wurde diesmal nicht wie alle bisherigen Releases von Mote Scherr, sondern von Kata Tüz designt, respektive gemalt. Eine weitere Neuerung betrifft die Plattenfirma, ist Graben doch die erste Veröffentlichung der Band, die auf dem Wiener Label Wohnzimmer Records – pünktlich zu dessen 15-jährigem Jubiläum – erscheint.

Ihrem Stil sind Hidden By The Grapes allerdings auch auf dem vierten Album treu geblieben. So ist folgendes Zitat aus „Heavy Pop“ aus 2012 wohl noch immer passend: „Als hätten Dinosaur Jr. J Mascis' Gitarrenwahnsinn gezähmt und dafür die kollektive Hemmungslosigkeit im Verbund mit Sonic Youth, Steve Albini und Swans entdeckt.“. Allerdings wurde diese „Hemmungslosigkeit“ bislang noch nie so gut auf Band bzw. in Bits gebracht und auch das Songmaterial mit all seinen unerwarteten Brüchen und Dynamikwechseln erreicht auf Graben ein neues Intensitätslevel, schafft es aber dennoch immer catchy und zugänglich zu bleiben.