The Green Apple Sea - Booking

Musikalisch synthetisieren sich all diese Widersprüche in wunderschönem, bergseeklarem Songwriting. The Green Apple Sea, „der Stand der Dinge im Folk- und Country-beeinflussten Indiepop Deutschlands“ (INTRO), können einfach nicht anders.

Das Ergebnis verknüpft die Mehrstimmigkeit völlig deprimierter Beach Boys mit Nick Drake-artigen Arrangements und der kompositorischen Klarheit und Strahlkraft von Wilco – ein entcountryisierter Folk, der an den frühren britischen und amerikanischen Folk-Pop à la Chad & Jeremy der 1950er und 60er Jahre erinnert, vor allem aber daran, dass die größten Schätze gelegentlich vor der eigenen Haustür vergraben liegen.